Kirchgemeinde

Schriftgrösse anpassen:

Der Kirchgemeinderat informiert

Die geplante Kirchgemeindeversammlung vom 17. Juni 2020 wird wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Wir wollen auf jeden Fall vermeiden, dass Interessierte wegen der eventuellen Ansteckungsgefahr von unserem Anlass fernbleiben müssen. Damit folgen wir den Richtlinien des Bundesamtes für Gesundheit, den Hinweisen des Bistums und der Verordnung des Regierungsrates vom 24. März 2020. (Verordnung zur Sicherstellung der Handlungsfähigkeit der Gemeinden aufgrund der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus / COVID-19 / CorGeV)

Leider hat es in letzter Zeit viele Absagen, Verschiebungen auf spätere Daten gegeben. Wir hoffen sehr, dass sich dank unserem solidarischen Verhalten die gesundheitliche Situation in unserer Gesellschaft verbessert. Auch wir in Hofstetten-Flüh hoffen sehr auf die Normalität, die wir früher als selbstverständlich erachtet haben und die uns jetzt schmerzlich fehlt. Die koordinierte Lockerung, organisiert und begleitet von Bundesrat, Parlament, Bistum und Kanton, wird uns hoffentlich zügig den ehemaligen Verhältnissen näherbringen. Bald wollen wir in unserer Pfarrkirche, in der St.-Johannes-Kapelle als auch in der Ökumenischen Kirche Flüh Gottesdienste feiern und in unserem Pfarreizentrum die verschiedensten Anlässe durchführen können. 

Georg Sigrist, Präsident Kirchgemeinderat Hofstetten-Flüh
Hofstetten, 19. Mai 2020

 

Defibrillator

Bitte beachten Sie, dass neu ein Defibrillator im Durchgang „Kirchplatz zum Friedhof“ bei der Pfarrkirche in Hofstetten installiert worden ist. Der Apparat kann bei akuten Herzproblemen Leben retten – natürlich nur, wenn er zum Einsatz kommt. Der Defibrillator ist einfach in der Bedienung und technisch hochwertig. Eine Stimme sagt den Helfern sogar, was zu tun ist. Im Notfall gilt also: Zögern Sie nicht, dieses Hilfsmittel einzusetzen. Grosse Bitte: Nach Gebrauch wieder zurückbringen und auf dem Sekretariat im Pfarreizentrum abgeben. Danke. Gustav Ragettli, Kirchgemeinderat

 

Die Kirchgemeinde – die Kirchgemeindeversammlung – der Kirchgemeinderat und die Kirchgemeindeordnung

Oberstes Organ der Kirchgemeinde ist die Kirchgemeindeversammlung. Diese wird zweimal pro Jahr einberufen, insbesondere zur Genehmigung der Jahresrechnung an einem Mittwoch Ende Juni und des Budgets ebenfalls an einem Mittwoch Ende November. Stimm- und wahlberechtigt sind alle Kirchgemeinde-Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr.

Der Kirchgemeinderat versteht sich als ausführendes Organ der Kirchgemeinde. Er ist für die Verwaltung bzw. für die Bereitstellung der personellen, finanziellen und gebäulichen Infrastruktur zuständig, welche zur Wahrnehmung der Aufgaben der christlichen Gemeinde notwendig sind. Er ist dem Gemeindegesetz unterstellt und hat das Recht Steuern zu erheben.

Die Kirchgemeindeordnung kann im Sekretariat der Verwaltung bezogen werden oder Sie können Sie ebenso hier unter Kirchgemeindeordnung einsehen.